Red Lion | Das Red Lion
50351
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-50351,ajax_fade,page_not_loaded,,tactile child-child-ver-1.0.0,tactile-ver-1.12,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Die verschiedenen Essenzen

Neben seinen eigenen, über die Jahrzehnte entwickelten alchemistischen Tinkturen bekam Dr. Szikra im Jahre 2004 den Kontakt zu einem 300-jährigen Eremiten in den USA, von dem er ab dann die Red-Lion-Tinktur bezog. Diese Tinktur war es, die Jan van Helsing und weitere zirka 100 Menschen weltweit zu Testzwecken zu sich nahmen.

2016 kam dann das von ihm selbst weiterentwickelte “Pig Salt” hinzu, welches auch Dr. Schüßler ursprünglich für seine Schüßler-Salze verwendete. Im Herbst 2017 entstand, in Zusammenarbeit mit einem Chemiker, das Red Calcium, ein lebendiges Calcium, das – ähnlich der Muttermilch – vom menschlichen Körper hervorragend aufgenommen wird.

Nachdem bei der Herstellung des Pig Salt die Asche eines Ferkels durch einen 14-monatigen alchemistischen Prozess geht – so, wie es der alte Brauch verlangt -, kam doch auch Kritik auf. Manche möchten nichts zu sich nehmen, was vom Schwein stammt, andere möchten sich komplett vegan ernähren. Deshalb forschte Dr. Szikra weiter an einem Verfahren bzw. einer Kombination, um dies zu umgehen. Im Juli 2018 war es soweit: Es gelang ihm, die originale Red-Lion-Tinktur des 300-jährigen Eremiten derart weiterzuentwickeln, dass auf das Pig Salt und somit auf tierische Inhaltsstoffe gänzlich verzichtet werden kann.

Es stehen deshalb nun alle drei Varianten zur Verfügung und jeder kann für sich selbst entscheiden, welches er zu sich nehmen möchte.

Die Red-Lion-Tinktur

Die Basissubstanzen des Red Lion sind Gold und XXXX, die eine Verbindung (alchemistische Hochzeit) eingehen. Beides geht durch einen 14- bzw. 18-monatigen alchemistischen Prozess, der die Verbindung – ähnlich der Homöopathie – potenziert und in der Wirkweise massiv verstärkt. Dr. Szirka bezog über Jahre hinweg das Red Lion von einem 300-jährigen Eremiten in Arizona, bis es ihm gelang, die Rezeptur von diesem für eine hohe Geldsumme abzukaufen. Seitdem stellt er es selbst her, steht aber weiterhin mit dem Eremiten in Kontakt und tauscht sich mit diesem über neue Erkenntnisse aus.

Das aktuelle Red Lion von Dr. Szikra ist eine Weiterentwicklung der Eremiten-Tinktur und ist noch stärker, weswegen auf die Einnahme des Pig Salt verzichtet werden kann. Das Basis-Liquid, in die das Red Lion von Dr. Szikra eingegeben wird, ist eine Mischung aus Alkohol und Sonnenblumenöl als Katalysator.

Das Red Calcium

Das Red Calcium, das lebende Kalzium, wird aus Sepia und Milchsäure gewonnen, bevor es in den alchemistischen Prozess geht. Der menschliche Körper baut täglich zirka 0,5 Gramm Kalzium ab, weswegen es ratsam ist, lebendiges Kalzium zuzuführen. Aufgrund des Kalziumabbaus bekommt man Osteoporose in den Knochen und die Haut wird faltig. Hat man Muskelschmerzen, fehlt dort das Kalzium.

Das Red Calcium ist wasserlöslich und wird direkt vom Körper aufgenommen. Das große Geheimnis ist, wie das Kalzium wasserlöslich wird. Es müssen nämlich dem Prozess bestimmte Ingredienzien beigemengt werden, die es wasserlöslich machen – und diese geben dem Kalzium eine gelb-rötliche Färbung. (Es hat diese gelb-rötliche Färbung, wenn es aus dem Prozess kommt, wird aber später fast weiß.)

Das Pig Salt

Die Graue Pille – eine Kombination des Red Lion und dem Pig Salt – wirkt auf geistiger Ebene. Sie ist speziell dazu entwickelt worden, um die DNS zu befreien und zu reparieren. Die DNS bekommt über die Generationen hinweg Mutationen und Defekte. Deswegen haben wir eine Degeneration der Spezies. Hinzu kommt, dass früher die meisten Menschen mit Missbildungen und genetischen Krankheiten (Defekten) weggestorben sind. Heute werden sie am Leben gehalten. Genau hier setzt die graue Pille an: Sie repariert, sie löst dieses Problem, indem sie die DNS sortiert. Um die Defekte zu reparieren, benötigt man die Schüßler-Salze (Pig Salt). Um die Informationen zu erhalten, WIE man die DNS repariert, braucht man den Superkatalysator, die Red-Lion-Tinktur, die aus Gold und XXXX erstellt wird. Und beide zusammen sind eine perfekte Ergänzung für die DNS.

Einnahmeempfehlung

Aus den Berichten von mehreren hundert Menschen, die die diversen Essenzen in Pillen- bzw. in flüssiger Form zu sich nehmen, wird zu folgender Einnahme geraten:

Das Red Calcium (weiße Pille) hat eine stark aufputschende Wirkung und sollte deswegen morgens nach dem Aufstehen mit etwas Wasser eingenommen werden. Es kann bei abendlicher Einnahme zu Schlafstörungen führen.

Das Pig Salt (graue Pille) sollte abends eingenommen werden, da es eher ermüdend wirkt und nachts zu teils heftigen Täumen führen kann.

Die Red-Lion-Tinktur kann morgens oder auch abends eingenommen werden. Dr. Szikra trinkt es gleich morgens nach dem Frühstück.

 

Jan van Helsing: “Ich nehme die Red-Lion-Tinktur abends vor dem Zubettgehen ein, da sie bei mir neben den intensiven Träumen einen leicht ermüdenden Effekt hat – was mir abends ganz recht kommt. Man muss das Fläschchen kurz schütteln und dann zur Hälfte austrinken. (Man kann selbstverständlich auch ein ganzes Fläschchen trinken, dann reicht die Ration nur für einen Monat.) Jeder sollte selber austesten, wann er die Tinktur einnimmt – zum Beispiel zu den Mahlzeiten oder auf nüchternen Magen. Nimmt man das Red Lion morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem Zubettgehen auf nüchternen Magen ein, mag der Geschmack etwas intensiv sein. Wer das nicht möchte, kann das Red Lion zum Beispiel während des Abendessens zu sich nehmen. Oder man trinkt nach der Einnahme der Tinktur noch eine andere Flüssigkeit mit Geschmack hinterher (einen Schluck Saft oder Tee). Ich selbst habe nach der Einnahme noch ein Stück Käse gegessen oder ein paar Salzstangen, inzwischen habe ich mich an den Geschmack gewöhnt. Hier ist Kreativität gefordert, da jeder Mensch seine Vorlieben hat und möglicherweise auch anders darauf reagiert.”